jetzt kostenlos
neu anmelden
  

bewerbungs schreiben

Sonstiges

Profil
09.12.09, 13:46 Uhr

Benutze google. Es gibt tausend Seiten mit hilfreichen Tipps für Bewerbungen, da braucht man nicht hier im Forum fragen.

Ohne zusätzliche Informationen (Beruf, Qualifikationen, Vorbildung..) kann dir sowieso hier niemand konkrete Ratschläge geben.


.

 
 
Gelöschter User
09.12.09, 20:31 Uhr

 

Benutze google. Es gibt tausend Seiten mit hilfreichen Tipps für Bewerbungen, da braucht man nicht hier im Forum fragen.

Ohne zusätzliche Informationen (Beruf, Qualifikationen, Vorbildung..) kann dir sowieso hier niemand konkrete Ratschläge geben.



Abgesehen davon, dass die Rechtschreibung des Threadstellers bereits bei den paar Sätzen so sehr versagt, dass er wahrscheinlich eher einer Ghostwriter hier sucht, als jemanden der TIpps gibt.
Was soll denn eine "hochwertige" Bewerbung sein? Sowas gibts pauschal gar nicht - es kommt immer auf den Bereich an, in dem du dich bewirbst.

 
 
Gelöschter User
09.12.09, 22:23 Uhr

http://www.ausbildungberufchancen.de...m/show_page.php/_c-1168/_nr-2/i.html
ich hoffe mal, das hilft dir ein wenig weiter, dann mal viel erfolg.

 
 
Gelöschter User
09.12.09, 23:50 Uhr

 

es kommt immer auf den Bereich an, in dem du dich bewirbst.


Das ist es.... ohne dem kann man gar nichts sagen.

Ich für meine Teil halte z.B. die Bewerbungsmappen für einen teuren und unnötigen Unfug, zumindest ist den meisten Fällen.

 
Profil
10.12.09, 01:40 Uhr

Solange die Bewerbungsmappen einem gewissen Standard entsprechen geb ich dir da vollkommen Recht, vor allem da heute immer mehr Bewerbungen über Email laufen.

(Regelverstoß)n solle man da trotzdem nicht.

 
 
Gelöschter User
10.12.09, 01:55 Uhr

 

Solange die Bewerbungsmappen einem gewissen Standard entsprechen geb ich dir da vollkommen Recht, vor allem da heute immer mehr Bewerbungen über Email laufen.

(Regelverstoß)n solle man da trotzdem nicht.


Ja z.B. korrekte Rechtschreibung. So wie ich es gemacht hatte, ist es falsch

 
 
Gelöschter User
10.12.09, 13:53 Uhr

Hab dir mal eine PN geschickt mit ein paar Formulierungen. Ich denke das es recht schwierig ist für jemanden der nicht aus dem Bereich kommt wo es täglich um Satzformulierungen geht.
Naja und ich weiß ja nicht wofür du dich bewerben willst! Oder in welchen BEreich es rein geht!

 
 
Gelöschter User
11.12.09, 13:41 Uhr

Ein paar Ttipps von meiner Seite:

Zum Anschreiben

In deinem Anschreiben solltest du dem Leser deiner Bewerbung ganz klar beweisen bzw. belegen, dass du die im Stellenangebot gestellten Anforderungen erfüllen kannst. Um dieses Ziel zu erreichen, musst du das Stellenangebot erstmal genau lesen und zu jedem Punkt des Anforderungsprofils Stellung nehmen. Dadurch erkennt man auch, dass du dich richtig mit der Stellenanzeige auseinander gesetzt hast.

Im Anschreiben solltest du dich auch:
- von anderen Konkurrenten/Bewerbern abheben (ganz wichtig)
- Grundlegende Informationen über dich selbst darstellen wie z.B. 'wer bin ich', 'was kann ich', 'warum sollte man gerade mich dür diese Stelle wählen'.
- du solltest nicht mehr als 1 bis 1,5 A4 Seiten für ein Anschreiben verbrauchen, niemand will Romane lesen

Oft gemachte Fehler beim Anschreiben die mir jetzt einfallen sind:
- zu kontraproduktive Ehrlichkeit
- Floskeln, d.h. vermeide wenig aussagekräftige Formulierungen/Sätze
- zu übertriebene positive Beschreibung
- Profillosigkeit! Heb dich also von der Masse hab!
- RECHTSCHREIBUNG, Fehler in deiner Bewerbung sind ein absolutes Ausschlusskriterium, also setz dich auf den Hintern und übe es. Lass auch unbedingt deine Bewerbung von mehreren Personen auf Fehler untersuchen. Am Besten von Leuten die gute Rechtschreibkenntnisse haben.

Wie ein Anschreiben jetzt formal aufgebaut ist kann ich dir hier schlecht beschreiben. Such dazu wirklich bei google oder lass dir entsprechendes Material in der Arbeitsagentur geben.

Zum Lebenslauf:

Ich würde meinen Lebenslauf chronologisch verfassen, um dem Leser einen roten Faden meiner Entwicklung aufzuzeigen.
Die maximale Länge deines Lebenslaufs sollte nicht über 2 Seiten gehen.
Die Strukturierung sollte sicherlich leserlich tabelarisch aufgabaut sein wie man es auch sonst gewohnt ist (schau dir am Besten ein paar Vorlagen im Internet an).
Ich würde darüber hinaus meinen Lebenlauf noch nach folgenden Blöcken gliedern:

- Persönliche Daten
Darin enthalten sind dein vollständiger Name evtl. Geburtsname, Anschrift, Telefonnummer und e-mail Adresse, Geburtsdatum, Geburtsort (bei Aussiedlern/Ausländern zusätzlich Geburtsland), Familienstand, Religionszugehörigkeit und deine Staatsangehörigkeit (nicht nur bei Ausländern).

-Bisherige Berufserfahrung
Darin kommt rein bei Berufseinsteigern z.B. Praxiserfahrung durch Praktika, Hochschulen oder Ferienjobs. Wenn man vorher schon gearbeitet hat wird der vorherige Arbeitgeber (samt Rechtsform) angegeben und zusätzlich in welcher Abteilung und Position man gearbeitet hat.

-Schule/Ausbildung/Studium
Hier wird auch wieder chronologisch vorgegangen. Geliedert wird nicht nach der Schule sondern nach dem Datum. Du solltest auch dein Abschlusszeugnis angeben. Außerdem kommen dort zusätzlich noch Infos wie 'Zivildienst/Wehrdienst/soziales Jahr' rein.

- Zuätzliche Qualifikationen
Wie der Name schon sagt kommen hier deine besonderen Qualifikationen rein. Beispiele: Sprachen, besondere Führerscheine etc. Natürlich sollten die Angaben zu deiner Stellenbeschreibung passen. Angaben wie 'LKW-Führerschein vorhanden' für eine Stelle als Arzt sind natürlich ungünstig

- Auslandsaufenthalte
Ist zwar nicht zwingend nötig aber in Zukunft immer wichtiger meiner Meinung nach. Also angeben wenn man Auslandserfahrung hat...kommt immer gut!

- Hobbys
Würde ich nur reinbringen wenn deine Hobbys irgendwie mit der ausgeschriebenen Stelle in Verbindung steht.


Allgemein gilt noch:
Verschicke nur 'Unikate' d.h. für die jeweilige Firma und ihre Anforderungen zugeschnittene Bewerbung. Insbesondere also keine Bewerbungen wo nur der Name des Unternehmens geändert wurde. Investiere Zeit!
Jede bisherige Tätigkeit (Praktika, etc.) solltest du belegen können indem du eine Kopie von Arbeitszeugnissen o.ä. beilegst.
Vermeide 'offene Lücken' im Lebenslauf. Leerzeiten von über 3 Monaten (wenn man z.B. Arbeitslos war) sollte man vernünftig begründen können (spätestens beim Vorstellungsgespräch wird man darauf angesprochen werden).
Verwende ein aktuelles Bewerbungsfoto!

So, ich glaube ich hab genug geschrieben
Viel Erfolg!

 
Profil
17.08.11, 09:05 Uhr

google das mal is einfacher


Marleen meine kleine Prinzessin

KOMMT MAL ALLE AUF MEIN PROFIL

 
 
Gelöschter User
18.08.11, 20:28 Uhr

sowas lernt man doch auch in der schule, kurz vorm abschluss.... also wir hatten das!

 
 
Gelöschter User
19.08.11, 15:47 Uhr

 
Profil
04.10.11, 09:27 Uhr

das lernt man inner schule ansonsten mal die eltern fragen die haben schon mehr als eine bewerbung in ihrem leben geschrieben


freue mich über jeden eintrag back

 
Profil
04.10.11, 15:34 Uhr

 

das lernt man inner schule ansonsten mal die eltern fragen die haben schon mehr als eine bewerbung in ihrem leben geschrieben



Klar und die Kenntnisse von vor über 20 Jahren helfen heute immer noch.


Yukikio und blueshaddow sind meine Family.

Gib Dich nicht auf! Lern lesen und schreiben!

 
 
Gelöschter User
06.10.11, 18:31 Uhr

goggeln

es ändern sich jedes jahr einige sachen