jetzt kostenlos
neu anmelden
  

Was für einen Hund möchtet ihr und woher!?

Sonstiges

Profil
06.12.12, 13:52 Uhr


ES KOMMT SO WIE ES KOMMEN SOLL !

 
 
Gelöschter User
07.12.12, 20:03 Uhr

hund? hundekuchen

 
 
Gelöschter User
14.04.13, 09:41 Uhr

Ich habe 2 Katzen und die kommen auch vom Züchter...
Ich würde mir einen Hund auch vom Züchter holen!

 
Profil
09.05.13, 20:09 Uhr

Wir haben auch eine Hündin. Die hat noch 7 oder 8 Geschwister.


When will this fairytale get easy. Somebody say when the fight is over ~Sunrise Avenue

 
 
Gelöschter User
16.08.13, 07:45 Uhr

Ich hatte zwei.einen husky-münsterländer und einen husky-münsterländer-collie-schäferhunf

 
Profil
12.12.13, 10:40 Uhr

Goldenredriver oder Bernersennenhunde oder einen Mix aus beidem

 
Profil
29.12.13, 12:50 Uhr

Ich persönlich würde mir einen aus dem Tierheim holen, um einem Tier, das es bisher nicht so gut hatte, ein liebevolles neues Zuhause zu bieten. Ich kann aber auch verstehen, wenn jemand eine bestimmte Rasse sucht und deswegen zum Züchter geht. Auf jeden Fall sollte man sich - gerade auch bei Anzeigen im Internet - genau erkundigen, wo der Hund herstammt. Ob von einem professionellen oder einem Hobbyzüchter ( wie z.B. einem meiner früheren Kollegen, der seine Jack-Russell-Hündinnen jeweils 1 x decken ließ ) ist eigentlich relativ egal, wichtig ist, daß das Tier von keinem Vermehrer stammt. Das Leid dieser Tiere muß gestoppt werden.


 
Profil
18.05.14, 12:11 Uhr

Einen großen Hund, am liebsten einen Berner Sennen Hund oder einen Goldenredriever.

 
 
Gelöschter User
24.05.14, 09:29 Uhr

 

Auf jeden Fall sollte man sich - gerade auch bei Anzeigen im Internet - genau erkundigen, wo der Hund herstammt. Ob von einem professionellen oder einem Hobbyzüchter ( wie z.B. einem meiner früheren Kollegen, der seine Jack-Russell-Hündinnen jeweils 1 x decken ließ ) ist eigentlich relativ egal, wichtig ist, daß das Tier von keinem Vermehrer stammt. Das Leid dieser Tiere muß gestoppt werden.



Dein Kollege ist auch ein sogenannter vermehrer, auch wenn er es nicht im großen Stil vor hat, aber er hat sicher keine umfangreichen, teuren Untersuchungen auf Erbkrankheiten durchführen lassen und genauso wenig wird er wissen, ob es in den Linien der Hündinnen Erbkrankheiten gibt oder auch beim Rüden... ich gehe jetzt davon aus, dass er keinen professionellen Deckrüden rangelassen hat (wäre zu teuer), der untersucht wurde.

Womit du recht hast, ist, dass Vermehrer, die das im großen Stil betreiben, noch schlimmer sind, weil dort die Hunde unter katastrophalen Umständen aufwachsen und zum großen Teil krank sind oder früh chronisch krank werden. Letztlich rettet man einen Welpen, aber bei jedem verkaufen Welpen werden einige Hündinnen nachgedeckt und das Leid wird immer mehr, das sehen die wenigsten Leute.

Trotzdem ist es so, dass günstige Hunde schnell angeschafft sind und genauso schnell wieder abgegeben werden, wo ich wieder bei deinem Kollegen bin, der seine Hunde sicher nicht teuer verkauft hat. Wenn man aber einiges an Geld auf den Tisch legen muss, dann aber super beraten wird und der Züchter sogar ein Rücknahmerecht einräumt, so wird Hundeleid eingedämmt. Wie oft hab ich schon gelesen "Hund abzugeben... 4 Monate alt..." 2 Monate später der selbe Hund abzugeben aus "persönlichen" Gründen... Eine Hündin hatte das Pech und wurde 6 mal innerhalb ihres ersten Lebensjahres vermittelt, ob sie endlich ankommen durfte, weiss ich leider nicht. Im (guten) Tierheim wird man auch beraten und die erste Zeit begleitet, da werden Kontrollen gemacht und es wird angeboten, wenn man Probleme hat, dass man dort Unterstützung bekommt, dort ist das Rumreichen auch deutlich eingeschränkt.

Also: Augen auf beim Hundekauf, macht euch Gedanken, ob ihr euch auch 10-15 Jahre um den Hund kümmern wollt, ob es finanziell reicht (Futter, Tierarzt, Hundeschule/Trainer, neues Sofa etc.) , oder ob ihr lieber einmal die Woche in's örtliche Tierheim geht und dort die Hunde ausführt, wo ihr aber nicht gebunden seid, den Hunden dort aber geholfen wird.

PS: Ich hab leider auch vom Vermehrer gekauft, netter Privatmensch, der seine Hündin einmal hat decken lassen... leider hab ich jetzt einen chronisch kranken Hund zuu Hause, den ich aber trotz der Kosten nicht abgeben werde. Er hat bei mir einfach Glück gehabt. Der nächste Hund wird aber aus einem Tierheim sein, oder von einem seriösen Züchter.

 
Profil
05.01.15, 02:10 Uhr

Ich habe mir letztes Jahr ein Dobermann-Labradormix Welpen zugelegt und das auch nur eher zufällig. Von einem Kollegen die Hündin war ausgebüchst und mit einem Braten in der Röre wieder gekommen. Daraus wurden dann 11 wunderschöne Welpen. Davon habe ich dann einen genommen, und das ist so eine Freude einen Welpen aufwachsen zu sehen und erziehen zu können.

 
Profil
22.03.15, 20:01 Uhr

Einen Dackel aber da ich schon 2 Hunde habe geht ein weiterer nicht

 
Profil
31.03.15, 20:46 Uhr

Ich möchten einen Golden.

 
 
Gelöschter User
30.12.15, 13:52 Uhr

Ich würde meinen Hund über eine Tierschutz Einrichtungen oder ein Tierheim suchen, da hier immer eine gute Seele von Hund zu finden ist.
Außerdem kann man gut abchecken ob der Charakter des Hunds zu einem passt.
Dieses ist bei Welpen etwas schwieriger da der Charakter noch nicht gefestigt ist.
Ich kann aber auch sehr gut verstehen wenn jemand sich ausgiebig informiert und „die eine Rasse“ und „den einen Züchter“ für sich findet.
Vom Aussehen, welches mir bei Hunden gefällt, lade ich meistens bei Schäferhund Mischlingen.
Obwohl ich viele unterschiedliche Hunde mag.
Nur eine Fußhupe würde ich mir nicht zulegen!
Hund ist man erst ab einer bestimmten Größe ;-)

 
Profil
26.04.16, 14:24 Uhr

Und was sind die Hunde, die Deiner favorisierten Größe nicht entsprechen?