jetzt kostenlos
neu anmelden
  

Was für einen Hund möchtet ihr und woher!?

Sonstiges

Profil
22.09.06, 10:46 Uhr

Kommt drauf an was man will. Die Tierheime sind voll, wenn man nicht züchten oder sich wirklich tief mit einer Rasse beschäftigen will ist das ein guter Gang.
Das Risiko bleibt, daß man die Elterntiere nciht kennt, also die Anlagen des Tieres nicht wirklich einschätzen kann. Meist handelt es sich nicht um kleine Welpen, man hat also keinen Einfluß auf frühe Sozialisation, kennt keine eventuelle frühen Traumata, etc..
Prinzipiell ok, aber Augen auf und mit Hirn herangegangen. Ich kenne sowohl sehr positive als auch extrem negative Geschichten.

Ansonsten: lesen, auf Ausstellungen gehen, sich mit der entsprechenden Rasse beschäftigen, Stammbäume und dazugehörige Tiere studieren und hoffen, daß einer der renomiertesten Züchter dich eines seiner Tiere haben lässt.

Wenn ein "Züchter" mit irgendetwas (Tieren) außer absolut erster Liga arbeitet ist er entweder schreiend dämlich oder ein Vermehrer ... oder beides. Alles in der Zucht verwendete muß V auf Ausstellungen gehen oder entsprechende Bewertungen im Performance Bereich gebracht haben. Alles andere ist Murks.
"Züchter" nehmen die Sache *sehr* ernst.

Ich hatte das Glück, ein paar Guten über den Weg zu laufen. So bald die Umstände es erlauben werde ich mein Bestes geben, deren Beispiel zu folgen.

"Meine" Rasse bei Wikipedia

Die Clubs "meiner" Hunderasse:

Staffordshire Bull Terrier Breed Council of G.B. & N.I.
SBTCI
SBTCoPS


''Nothing in all the world is more dangerous than sincere ignorance and conscientious stupidity.''
- Martin Luther King Jr.

 
 
Gelöschter User
22.09.06, 11:15 Uhr

Ich würde mir nur Welpen holen, einfach weil man die Eltern kennt (wegen Krankheiten usw.) und da vergeht das Heimweh schneller.
Vom Züchter zwar auch nicht unbedingt, bin mehr der Mischlings-Freund. Also irgendwo auf eine Anzeige in der Zeitung melden. Auch da bin ich anspruchsvoll, mind. 8 Wochen alt und nicht zu teuer (bei dhd24.com wollen die mehrere 100 € für Mischlinge haben).

Am liebsten wieder einen Schäferhund-Collie-Mischling oder ähnliches.

Wir suchen übrigens gerade wieder einen Hund! Wer also zufällig gerade Welpen bekommen hat, bitte melden.

 
Profil
22.09.06, 11:59 Uhr

hmm ich hab eine zeit für einen hund, aber ich finde die rasse "rhodesian ridgeback" sehr toll! meine ma hat nen mischlung davon, der ist echt klasse!

aber die zeit fehlt halt...


Das Streben nach Noten anstatt nach Wissen ist keine Verbissenheit. Meiner Meinung nach ist das Verblendung!

 
 
Gelöschter User
22.09.06, 12:51 Uhr

Ich will mal nen Parson Russel Terrier haben!
Und zwar nen Welpen. Das soll mein Reitbegelithund werden und da ist es mit nem Tier vom Züchter, dass man von klein auf hat und kennt und ausbildet einfach leichter!
Zur Zeit fehlt mir aber noch die Zeit mir einen anzuschaffen! Aber das kommt noch!

 
 
Gelöschter User
22.09.06, 13:02 Uhr

Mein letzter Hund war ein Schäferhund-Rottweiler mischling aus dem Tierheim. Er war damals ca 1,5 - 2 Jahre alt und sass seit 10 Tagen im Tierheim. er war ein Fundhund, sodass ich die ersten 6 Monate auch noch befürchten mußte, der Besitzer könnte sich melden. Dieses Tier wog fast 45 kg und war nicht kastriert, was ich auch nicht habe machen lassen. Er hatte seine Macken. Er ging leidenschaftlich gern auf andere Rüden und meine Freunde und Bekannte musste er erstmal "kennenlernen". Aber er hat mich geliebt. Wie verrückt, und er rettete mir das Leben, als ein blöder Junkie meinte, ich müsse ihm seinen nächsten Trip finanzieren. Er war der beste Hund, den ich je hatte. Aber jemand kleinerer und unerfahrener hätte mit ihm wahrscheinlich keine Chance gehabt. Trozdem, ich würde immer wieder einen Hund aus dem Tierheim nehmen. Er war auch nie krank!

 
 
Gelöschter User
22.09.06, 13:45 Uhr

Also wenn dann einen ausem Tierheim. ich würd den nehmen der sich am dümmsten anstellt, irgendeine Promenadenmischung. Auf keinen Fall so ne Schwanzverlängerung wie nen Pitbull oder so loool

 
Profil
22.09.06, 13:54 Uhr

 

Auf keinen Fall so ne Schwanzverlängerung wie nen Pitbull oder so loool



Könnte es sein, daß da ein wenig vorurteilende Unwissenheit spricht?


''Nothing in all the world is more dangerous than sincere ignorance and conscientious stupidity.''
- Martin Luther King Jr.

 
 
Gelöschter User
22.09.06, 14:46 Uhr

Hier wird über ein Lebewesen gesprochen und einige reden da von Schwanzverlängerung! Einige Menschen mögen diese Hund eben und wenn sie damit umgehen können ist das auch ok. Hund aus dem Tierheim sind nicht zwangsläufig Aggressiv oder Psychotisch. Hunde vom "Züchter" können auch ihre Macken haben. Züchter ist nicht gleich Züchter. Und das wichtigeste dabei:" Wie der Herr so's Gescherr!" Soll heißen der Hund verhält sich dem Besitzer entsprechend.

Ich hab einen Eurasier. Ist ein Rassehund. Eine Rückzüchtung zum Wolf und deswegen habe ich ihn auch genommen. Er ist kräftig und gleichzeitig sehr sanftmütig, Haus und Hof wird verteidigt und er ist überaus gehorsam, Mutig und Treu.

Vergesst nicht das auch Tiere eine Seele haben. Sie sind keine Gegenstände die man einfach wieder abgeben kann wenn es einem nicht mehr gefällt! Manche Hund sterben wenn sie abgegeben werden. Würde es den Menschen mit seiner unvernunft nicht geben würde es auch keine Tierheime geben!

 
 
Gelöschter User
22.09.06, 15:00 Uhr

Eben. Ich glaube nicht, dass ihr mit derart selektiver Kaltblütigkeit an die Anschaffung eines Adoptivkindes gehen würdet.

 
Profil
22.09.06, 17:09 Uhr

 

am liebsten wieder einen Schäferhund-Collie-Mischling oder ähnliches.



ich hab (vermutlich ) einen schäferhund- bordercollie- mix, kannst ja mal in meine galerie gehn da ist ein bild.

ich würde aus jeden fall einen hund aus dem tierheim holen, die haben es nötiger als irgendwelche zuchttiere. und meistens sind die total gesund (körperlich und psychisch), viele werden einfach nur aus überforderung oder trennung abgegeben.


...

 
Profil
22.09.06, 17:16 Uhr

 

also wenn ich einen hund holen würde dann direkt vom züchter is halt besser weil da weiss ich das er nicht aggro ist

und da is mir das auch egal wenn der preis doppelt und dreifach so hoch ist wie im tierheim

im tierheim sind die hunde alle unberechenbar und schwer erziehbar das ist halt das problem



du hast echt keine ahnung, oder?
sicher, der eindruck entsteht wenn man so sendungen wie "tiere suchen ein zuhause" sieht, aber die wollen da ja gerade die schwierigen fälle loswerden. die meisten sind total lieb und in ordnung. wie meiner. der hat absolut keine macke außer dass dank bordercolliemischung nen hütehund in ihm steckt und er uns immer zusammenhalten will xD


...

 
Profil
22.09.06, 17:44 Uhr

 

du hast echt keine ahnung, oder?
sicher, der eindruck entsteht wenn man so sendungen wie "tiere suchen ein zuhause" sieht, aber die wollen da ja gerade die schwierigen fälle loswerden. die meisten sind total lieb und in ordnung. wie meiner. der hat absolut keine macke außer dass dank bordercolliemischung nen hütehund in ihm steckt und er uns immer zusammenhalten will xD



Ist ein Glücksspiel, kann klappen, muß aber nicht, und niemand kann das vorher sagen. Das ist bei sauber gezüchteten Tieren anders.

 

Könnte es sein, daß sich da jemand persönlich angesprochen fühlt?


Ich weis zwar nicht, was dich das anginge, aber nein. Wo habe ich "pitbulls" erwähnt?
Wenn jedoch die üblichen, platten Klischees gegen das Mediengespenst der sogenannten "Kampfhunde" kommen, dann darf man sich über entsprechende Reaktionen nicht wundern.


''Nothing in all the world is more dangerous than sincere ignorance and conscientious stupidity.''
- Martin Luther King Jr.

 
Profil
22.09.06, 18:50 Uhr

Pudel!
Haben wir aber nicht aus einem Tierheim oder von einem Züchter, sondern von einem privaten Haushalt.
Sie sind treu, lieb, haaren nicht aus und sind verspielt.
Aber ich mag (fast) jeden Hund. Ob gross oder klein, dass ist mir egal.
Nur Fell sollte es schon haben.


"Die nachfolgende Aussage ist wahr:
die vorherige Aussage ist falsch."

 
Profil
22.09.06, 19:02 Uhr

Ich möchte nen Dobermann, egal woher


Manchmal träum ich davon... ich wär ein Erbeerbonbon

 
Profil
22.09.06, 21:02 Uhr

 

 

du hast echt keine ahnung, oder?
sicher, der eindruck entsteht wenn man so sendungen wie "tiere suchen ein zuhause" sieht, aber die wollen da ja gerade die schwierigen fälle loswerden. die meisten sind total lieb und in ordnung. wie meiner. der hat absolut keine macke außer dass dank bordercolliemischung nen hütehund in ihm steckt und er uns immer zusammenhalten will xD



Ist ein Glücksspiel, kann klappen, muß aber nicht, und niemand kann das vorher sagen. Das ist bei sauber gezüchteten Tieren anders.



kann man so auch nicht sagen, die können genauso gut verstört sein oder körperlich behindert.


...